Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
Peter August Kessler schrieb am 4. Mai 2019 um 21:27:
Liebe Anny Hartmann, vielen Dank für den Auftritt "No lobby is perfect" heute Abend in München. Ich schätze besonders diese Mischung aus Unterhaltung und Information. Man lacht , aber man lernt auch viel. Oft erlebt man ja beim Kabarett witzige Politkerschelte und einen Gag nach dem anderen . Bei Ihnen wird einem der Ernst der Lage immer wieder bewusst, unterbrochen durch befreiendes Lachen. Vielen Dank auch dafür, dass Sie die finanzpolitischen Themen immer wieder in den Vordergrund stellen und die komplexen Zusammenhänge mit so einfachen Beispielen verständlich machen. Sind Sie neben Volker Pispers da die einzige in der Kabarettszene mit diesem Schwerpunkt? Die Idee mit der Literaturliste finde ich klasse. Werde da Montag gleich mal die Regale der Stadtbibliothek durchforsten. Der Titel von Götz Werner hat mich die letzten Wochen ohnehin schon immer angelacht. Ich komme sicher wieder und versuche, auch noch Freunde mitzubringen. Auch wenn das alles Menschen sind, die ohnehin schon kapitalismuskritisch denken und leider nicht an den Schalthebeln der Macht sitzen, ihr Programm schaftt bei uns ein größeres Bewusstsein , Solidarität und den Mut, sich in irgendeiner Form zu engagieren und den Mund aufzumachen. Das diffuse Gefühl, da geht in der Finanzpolitik irgendetwas Grundlegendes schief, wird mit Fakten angereichert und gibt einem viele Argumente zur Hand. Bitte unbedingt weiter so Peter August Kessler
Kommentar von Anny
Lieber Herr Kessler, vielen Dank für Ihren Eintrag und Ihr tolles Feedback! Klar, kommen ins Kabarett oft die Leute, die eh schon so denken, aber es ist ja auch wichtig, dass man sich gegenseitig bestärkt, damit man nicht denkt, man sei das letzte kapitalismuskritische Einhorn. Und wenn ich Ihnen dann noch Mut machen kann, sich zu engagieren, ist das für mich ein großes Kompliment! So wie die Nennung mit Volker Pispers in einem Atemzug - auch wenn der ja leider aufgehört hat. Zum Themenschwerpunkt Finanzen fällt mir noch der Kollege Chin Meyer ein, der macht das auch sehr gut. Am 08.12. bin ich mit meinem Jahresrückblick wieder in der Lach-und Schieß in München. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute Zeit - und nicht unterkriegen lassen! Beste Grüße. Anny Hartmann