Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
1018 Einträge
Andrea aus Andrea schrieb am 17. März 2018 um 18:34:
Kommst du mit... So meine Freundin. Mhhhm politisches Kabarett ist das was für mich??? Habe mich Mal drauf eingelassen. Was soll ich sagen, ein gelungener Abend. Ich habe sehr viele Denkanstöße und Anregungen bekommen auch Mal hinter die Fassade zu schauen. Das in Verbindung mit sehr viel bissigen Humor, den ich sehr gerne mag. Ein dickes Dankeschön an Frau Hartmann.
Kommentar von Anny
Hallo Andrea, ja, toll! Wahrscheinlich gibt es viele Frauen, die denken, politisches Kabarett sei nichts für sie (verständlicherweise, haufenweise männliche Politiker und Kabarettisten) - wie schön, dass Sie das jetzt anders sehen! Please, go tell it over mountain 😉 Beste Grüße Anny Hartmann
Bedin Grundéin aus Bedin Grundéin schrieb am 17. März 2018 um 13:05:
Mein Kumpel und ich hatten noch Schwein, die letzten zwei eigentlich ausverkauften Plätze zu ergattern. Was ein Glück im wörtlichen Sinne... aus Ihrem Programm heraus springt! Kabarett kann jeder.. männlich, bärtich, holzfällerhemdich und immer druff auf die Politiker! Das aber is nur Comedy. Billiges Bashing und damit Ablenkung vom Eigentlichen. Kabarett dagegen will aufklären, Kabarett ist nicht einfach nur Stänkern und Jammern, Kabarett will was verändern! Und all das finde ich bei Ihnen! Sie gehören wirklich in die Riege der ganz Großen (die sich oft auch eher als klein empfunden haben) wie Rether, Pispers und Schramm! Da ich ein Freund des bedingungslosen Grundeinkommens und auch des Schwundgeldes sowie neuerdings der Gemeinwohlökonomie - also ein sozialromantischer Spinner - bin, habe ich Ihr Programm absolut genossen! Trotzdem sind wir noch nicht so weit. Als Sie mit Mut und Überzeugung das BGE angesprochen haben, war es still im Saal... bis auf einen "Aplaudator" (ich, wer hätts gedacht 🙂 Ich freue mich über Ihren Mut und Ihr Engagement und möchte Sie ermutigen genau so weiter zu machen. Im Übrigen habe ich dadurch auch das GfA kennengelernt, das mir bisher noch nicht bekannt war. Danke auch dafür! In diesem Sinne weiterhin: Druff! Auf unsere Borniertheit und unsere GermanAngst vor Veränderung! nich auf irgendwelche Politiker- da gibts nämlich auch gute: ich sag nur: Kipping! Liebe Grüße aus Ddorf
Kommentar von Anny
Hallo Bedin, was für ein toller Eintrag! Schön, dass jemand mal den Unterschied zwischen Politiker Bashing und Kabarett erkennt! Wie Max Uthoff schon sagte: es gehört sich nicht, sich in der Öffentlichkeit über sein Personal lustig zu machen 🙂 Gemeinwohlökonomie finde ich auch super, Kipping auch, sozialromatische Spinner eh. Danke auch für die Aufnahme in die Riege der ganz Großen - komisch, dass es immer nur Männer in diese Riege schaffen... ist bestimmt nur Zufall....zwinker zwinker 😉 Ich freue mich jetzt schon auf weitere Auftritte im zakk - die Bühne, die Betreiber, das Publikum und ich passen sehr gut zusammen. Beste Grüße aus Köln Anny Hartmann
Langer, Uli aus Langer, Uli schrieb am 17. März 2018 um 11:45:
Total begeistert von deinem Auftritt gestern auf der Bühne im Hotel Büker in Erwitte ! Intelligent, bissig und trotzdem mit ganz viel Humor - deinen Hasenwitz werde ich mit Sicherheit in meinem Philo-Unterricht einsetzen 😉 Ich werde dich meinen Freunden absolut weiterempfehlen, Frauenpower pur, danke für den schönen Abend !
Kommentar von Anny
Hallo Uli, danke für diesen begeisterten Eintrag! Mir hat der Abend in Erwitte auch viel Spaß gemacht. Und ich finde auch: der Hasen-Witz eignet sich sehr gut für philosophische Betrachtungen 😉 Beste Grüße Anny
Bodo Eikmeier aus Bodo Eikmeier schrieb am 10. März 2018 um 19:11:
Hey Anny, ich bin Jahrgang '51 und seit Ina Deter "neue Männer braucht das Land" gesungen hat, warte ich auf Frauen, so wie du eine bist. Ich war damals schon der Meinung: neue Frauen braucht das Land, damit wir Männer uns gemeinsam mit unseren Frauen weiterentwickeln können. Ich bin durch Zufall bei youtube auf dich gestoßen. Nach Hüsch und Schramm kommt Hartmann Beste Grüsse aus der Nordheide Bodo Eikmeier
Kommentar von Anny
Hi Bodo, gemeinsam weiter entwickeln! Genau! So sollte es sein! Und danke für das Kompliment! Falls die Norheide Nähe Hamburg ist: am 22.03. bin ich da im Alma Hoppe Lustspielhaus. Beste Grüße Anny Hartmann
Martin Drechsler aus Martin Drechsler schrieb am 27. Februar 2018 um 22:29:
..... sie heute in der Anstalt zu sehen 🙂 Klasse!!
Kommentar von Anny
ich hoffe, wir Trekkies haben Ihnen gefallen 🙂 Beste Grüße Anny Hartmann
Peter aus Peter schrieb am 17. Februar 2018 um 00:59:
Hey Anny, war ein toller Auftritt in Haltern am See! Danke. Deniz ist endlich frei!!! Wir freuen uns. LG Peter
Kommentar von Anny
Hey Peter, danke für dein Feedback - und ja, toll, dass Deniz endlich frei ist, ich hatte schon befürchtet, ich müsse das im nächsten Rückblick auch noch machen. Beste Grüße - auch an Ares 😉 Anny
Achim aus Achim schrieb am 2. Februar 2018 um 22:27:
Hallihallo aus Essen, (jetzt gerade in Berlin, sonst aber in Essen und am 1.2. nach Haltern gedüst, der Sturm hätte uns 14 Tage vorher aber auch nicht aufgehalten - sind wir globalisiert) - egal: Schöner sehr merkwürdiger Auftritt! Merkwürdig darum weil es intelligent war und lustig, dabei aber nicht so lustig, dass ich die ganze Zeit brüllen musste vor Lachen, nie langweilig ohne aber eine Gagsalve nach der anderen abzufeuern. Will sagen, du hast deinen eigenen ziemlich natürlichen Stil gefunden, oder immer schon gehabt, und der gefällt mir sehr sehr gut. Deine Wut bzgl. der Hamburger Krawalle und einiger anderer Themen finde ich sehr berechtigt. Ich war übrigens 2007 bei den G7 Protesten in Heiligendamm. Damals fand die Abschlusskundgebung auf einem Platz voller Geröll statt. Die Krawalle dort waren eine einzige Farce, allerdings sowohl von Seiten der Sicherheitskräfte wie von den Veranstaltern aus. Am Ende haben die Unruhen beiden genutzt - zum Kotzen. 16.000 Polizisten! Man muss sich mal fragen was wäre denn passiert wenn keiner dagewesen wäre. Vielleicht hätten die Demonstranten eine Sparkasse kaputt gemacht - haben sie auch so ;-). Noch einmal zu deinem Auftritt: eine sehr schöne Mischung aus ernsthaften Anliegen, schlauen Schlussfolgerungen und entspanntem Auftreten. Danke sehr, wir sehen uns wieder! Achim
Kommentar von Anny
Hallihallo Achim, tja, der Sturm - mich hat er vor zwei Wochen leider aufgehalten, weil eben kein Zug mehr fuhr... da ist man machtlos, aber zum Glück konnten wir den Termin ja schnell nachholen. Danke für dein Kompliment zu meinem eigenen Stil - schön, wenn du das so wahrnimmst. Danke auch für deine G7 Geschichte - du hast völlig recht: auch ohne das massive Polizei-Aufgebot wären Dinge kaputt gegangen, nur mit hat es eben mehr gekostet 😉 Dann auf bald in einem Theater in deiner Nähe! Beste Grüße Anny Hartmann
Uwe Burghardt aus Uwe Burghardt schrieb am 2. Februar 2018 um 18:33:
Liebe Anny Hartmann, wir haben Sie jetzt drei Jahre lang jeweils in Thea´s Theater in GL mit dem Jahresrückblick erlebt. Das war immer super; leider so wahr, daß man manchmal eher weinen muss, anstatt zu lachen. Aber die Preise zeigen, daß ihre Qualität auch höheren Ortes anerkannt wird. Wir gratulieren und freuen uns auf No Lobby in Thea´s Theater im Mai. Und dann können Sie ja der GroKo den Rest geben; na, ja ..ähem..vielleicht, man weiß ja nie, wie et kütt !
Kommentar von Anny
Lieber Uwe Burghardt, wie schön, dass Sie so treue Zuschauer sind! Und ja, die Wahrheit ist manchmal bitter - aber mit einem kleinen Wortspiel lässt sie sich ja doch versüßen 😉 Bis zum Mai dann, ich freu mich drauf, im Theas Theater ist es immer besonders nett! Beste Grüße Anny Hartmann
Lisa Mecky aus Lisa Mecky schrieb am 31. Januar 2018 um 11:43:
zum wohlverdienten Thüringer Kleinkunstpreis! Hip hip hurra!
Kommentar von Anny
Danke - mir ist aufgefallen, dass ich hauptsächlich Geschirr (St. Ingberter Pfanne) und Essen (Mindener Stichling, Thüringer Kleinkunstpreis = Bratwurst?) gewinne. Weil ich eine Frau bin? Zurück an der Herd? Hihi 8-))
Rita aus Rita schrieb am 27. Januar 2018 um 14:25:
Wir kannten Sie natürlich aus "Ladies night" und "Die Anstalt ", und hatten so unsere Erwartungen. Und was soll ich sagen: Wir waren begeistert! Ein unterhaltsamer, fast immer nachdenklicher und ganz sicher inspirierender Abend. Jedes der angesprochenen Themen absolut nachvollziehbar und ehrlich. Das Lachen bleibt das ein- oder andere Mal im Hals stecken....das macht politisches Kabarett aus. Freuen uns schon auf s nächste Mal im Apex. Weiter so.....
Kommentar von Anny
Hallo Rita, wie schön, dass Sie dem Fernsehkonsum auch den Weg ins Theater folgen ließen! Ich bin froh, dass ich Sie da auch live begeistern konnte. So wie es momentan aussieht bin ich am 10.05.2019 (ja 19, nicht 18) wieder im Apex. Bis dahin beste Grüße Anny Hartmann
Maike Kassel aus Maike Kassel schrieb am 18. Januar 2018 um 06:34:
Ich fand Ihren Jahresrückblick sehr unterhaltsam und auch abwechslungsreich (was wohl daran liegt, dass 2017 sehr viel passiert ist). Da ich nicht dazu gekommen bin, meine Postkarte bei ihnen einzuwerfen, wollte ich noch erwähnen, was ich dort drauf geschrieben habe: "I like attaching 'no pun intended' to arbitraty sentences. [...] And then, if people are like 'Well, I don't get the pun', you're like 'Well, I'm sorry you're not well enough educated." - Scott Manley Danke für einen schönen Abend vor der Klassenfahrt und vielen Dank auch für die Schokolade. Ich würde mich sehr freuen, falls Sie noch einmal nach Eschweiler kämen.
Kommentar von Anny
Hallo Maike, schön, dass Ihnen mein Jahresrückblick so gut gefallen hat - und ja, an Themen war 2017 kein Mangel 😉 Sorry, dass ich Ihre Postkarte verpasst hab. Ich wünsche Ihnen eine schöne Klassenfahrt und bis demnächst in Eschweiler. Beste Grüße Anny Hartmann
Lotte Arend aus Lotte Arend schrieb am 15. Januar 2018 um 23:58:
Herzlichen Dank, liebe Frau Hartmann für Ihren Beitrag zur politischen Bildung in Kassel - nur mit Humor und Durchblick gehts weiter ! Ich wünsche Ihnen einen Riesenerfolg - viele fröhliche Auftritte mit NachHalltigkeit und ein aufmerksames Publikum . Auch im Tv würde ich Sie gern sehen , sicher hätten Sie auch viele dankbare ZuschauerInnen ! Bleiben Sie femitastisch ! Mit freundlichen Grüssen Lotte Arend
Kommentar von Anny
Liebe Lotte, herzlichen Dank für Ihre Begeisterung und Ihren guten Wünsche. Im TV bin ich im Februar in der Anstalt auf ZDF dabei (27.2. um 22:15) - das hat also schon mal geklappt 🙂 Bis zum 26.4. dann in Kassel! Beste Grüße Anny Hartmann
Rene aus Rene schrieb am 15. Januar 2018 um 17:08:
Hallo Anny Hartmann, ich habe deine Jahresrückschau am Samstag sehr genossen. Als du von den Medizinstudentinnen und das Ansehen des Berufs erzählt hast, fiel mir sofort folgender Tweet ein: Panorama-Chef Joachim Wagner über die „Verweiblichung der Justiz“ https://twitter.com/AstridGeisler/status/951404890844262400 Ist das nicht einen aktuellen Seitenhieb wert (obwohl das 2011 ein Thema ist)? Liebe Grüße, René
Kommentar von Anny
Hallo René, ach, ist es nicht wunderbar, wie die Mechanismen gegen Frauen in jeder Sparte gleich sind 🙂 Danke für den Link! Beste Grüße Anny Hartmann
Sabine aus Sabine schrieb am 14. Januar 2018 um 09:11:
Liebe Anny Hartmann, danke für den gestrigen kurzweiligen Abend - gerne und auf jeden Fall wieder! Wie gesagt: Schön war's! Schön kritisch, schön bissig, schön nachdenklich, schön berechtigt und dabei auch noch so schön unterhaltsam! Weiter so - es braucht gutes politisches Kabarett, das an der bequemen Komfortzone rüttelt! Die Idee mit Postkarten ist nicht nur schöne Eigenwerbung - möge durch sie auch der Eine oder Andere mehr erreicht und aufmerksam werden, der noch immer mit einer allzu rosaroten Brille unterwegs ist. Alles Gute für Sie!
Kommentar von Anny
Liebe Sabine, vielen Dank für Ihr schönes Feedback - ich nehme mal an, ich brauche Sie nicht aufzufordern, es weiter zu erzählen? Ihr Eintrag klingt so, als hätten Sie das bereits getan 😉 Danke und beste Grüße Anny Hartmann
Wolfgang aus Wolfgang schrieb am 13. Januar 2018 um 16:30:
Meine Frau und ich waren gestern in der Stadthalle Rheinberg. Für mich war es der erste Besuch eines Kabaretts überhaupt. Sie haben uns einen schönen Abend bereitet, unsere Lachmuskeln sind immer noch erschöpft. In diesem Sinne, immer schön weiter locker aus dem Handgelenk ;-))
Kommentar von Anny
Hallo Wolfgang, oh, das erste Mal im Kabarett? Herzlich willkommen in der Kleinkunst! Schön, dass es Ihnen und Ihrer Frau bei mir so gut gefallen hat - dann gern auf ein nächstes Mal! Beste Grüße Anny Hartmann
Max aus Max schrieb am 12. Januar 2018 um 08:03:
der auf eine wundervolle Art und Weise die Veränderungen der Welt dargestellt hat mit dem guten Tröpfchen Mut dabei, dass Humor selbst schlimmste Menschen ausbremsen kann... Sie haben einen wundervollen Abend gestern in Bonn im Pantheon hingezaubert und dafür sag ich Danke !
Kommentar von Anny
Hallo Max, na, der Eintrag ist aber auch kompakt und toll! Dafür sag ich Danke! Beste Grüße Anny Hartmann
Ingrisch aus Ingrisch schrieb am 8. Januar 2018 um 13:34:
Sie können nicht in der ersten Hälfte Ihres Jahresrückblicks zum Thema „Ehe für alle“ völlig zu Recht die Homophobie mancher Zeitgenossen kritisieren und in der zweiten Hälfte die Homosexualität Jens Spahns hämisch kommentieren. Sowas nenne ich Doppelmoral ..... sehr billig und niveaulos...... AfD-Niveau!
Kommentar von Anny
Hallo Ingrisch, also gegen den Vorwurf des AfD Niveaus wehre ich mich entschieden!!! Das ist eine Unverschämtheit sondergleichen!!! Wahrscheinlich haben Sie meinen Hinweis auf Jens Spahn nicht richtig verstanden - es ging darum, dass ich es für anmaßend halte, wenn ein homosexueller Mann Frauen vorschreiben will, wie sie sich im Falle einer Abtreibung zu verhalten haben. Aber ich sag mal so: wer was falsch verstehen will, der schafft das auch. Verärgerte Grüße Anny Hartmann
Hartmut Möckel aus Hartmut Möckel schrieb am 7. Januar 2018 um 13:16:
Wieder mal ein unterhaltsamer Abend mit vielen Sequenzen aus dem Jahr 2017 die viel zu schnell in Vergessenheit geraten sind. Nicht einfach nur marktschreierisch und platt , sondern auch tiefgründig zum nachdenken. Nicht das erste und auch nicht das letzte mal. Viel Erfolg für 2018. LG Hartmut
Kommentar von Anny
Hallo Herr Möckel, schön, dass Ihnen mein Jahresrückblick so gut gefallen hat und dass Sie wieder kommen wollen. Ich komme bestimmt auch wieder nach Berkatal, wenn auch nicht im nächsten Jahr. Da bin ich wahrscheinlich wieder "nur" in Kassel. Kommen Sie gut durchs Jahr! Beste Grüße Anny Hartmann
Gargi aus Gargi schrieb am 6. Januar 2018 um 00:33:
Nicht durch Zufall, sondern völlig vorsätzlich und mit Absicht (!) sind wir als Gruppe zum 4. Mal in Folge bei "Schwamm drüber" dabeigewesen. Und es wird von Jahr zu Jahr besser! Immer tiefer, immer kombinierter, immer erhellender und im Falle der bösen Quickies tatsächlich immer böser! Das 5. Mal in einem Jahr ist quasi schon obligatorisch. Mir fehlte eigentlich nur ein weiteres Zitat zum erraten, welches den Abend vielleicht nochmal ein Stück mehr in seinen Zusammenhängen erweitert hätte. Aber "schwamm drüber", denn das Zitat ist eigentlich von 2011, möglicherweise im Jahre 2018 aber gar nicht so unbedeutend. 😉 "In der Mitte Europas entsteht bald ein Raum ohne Volk. Schade ist das aber nicht. Denn mit den Deutschen gehen nur Dinge verloren, die keiner vermissen wird." https://www.taz.de/!5114887/
Kommentar von Anny
Hallo Gargi, vorsätzlich und mit Absicht Serientäter - weiter so! 🙂 Ihr Zitat gefällt mir sehr gut, schade, dass ich das 2011 verpasst hab - aber vielleicht findet sich ja doch irgendwann eine Gelegenheit, im Rückblick 2021 vielleicht, nach dem Motto "10 Jahre vergessenes Zitat" oder so :-)) Bis zum nächsten Jahr dann! Beste Grüße Anny Hartmann
Bärbel Rockstroh aus Bärbel Rockstroh schrieb am 5. Januar 2018 um 20:16:
Liebe Frau Hartmann, auch in diesem Jahr war Ihr Jahresrückblick das Beste, was die deutschen KabarettistInnen zu diesem Thema zu bieten haben. Mit klarer Haltung treffsicher auf den Punkt gebracht und dabei unglaublich witzig! Was meinen BegleiterInnen und mir neben Ihrer künstlerischen Leistung diesmal in Bad Krozingen am meisten imponiert hat, war Ihre menschliche Größe. Es ist Ihnen trotz der katastrophalen organisatorischen Rahmenbedingungen gelungen, den Abend für uns zu einem Hochgenuss werden zu lassen. Ganz herzlichen Dank dafür, dass Sie durch Ihre Profesionalität das Versagen des Veranstalters mehr als wettgemacht haben!Ub2
Kommentar von Anny
Liebe Frau Rockstroh, vielen Dank für Ihr zahlreiches und gut formuliertes Lob! Es tut mir leid, dass die Zuschauer mitbekommen haben, wie die (Nicht-)Organisation rund um meinen Auftritt gelaufen ist, damit sollten Zuschauer nicht belästigt werden - umso schöner, dass es für Sie dennoch ein schöner Abend war. Für mich hat es an dem Abend auch das Publikum raugerissen - mein Dank gilt also Ihnen! Beste Grüße Anny Hartmann